Home / cardio / Beruhigen Sie Körper und Geist mit diesen Atemtechniken

Beruhigen Sie Körper und Geist mit diesen Atemtechniken

Sich nur ein paar Minuten am Tag zu nehmen, um sich auf den Atem zu konzentrieren, wird nicht nur den Körper und Geist beruhigen, sondern auch den Geist revitalisieren.

Im Folgenden sind einige Beispiele. Selbst wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie die Zeit nicht zur Verfügung haben, versuchen Sie nur drei tiefe Atemzüge während der Fahrt zwischen Haus und Arbeit, Einkaufen, Kindern und Schule zum Beispiel.

Nimm 3 tiefe, lange Inhale und Exhales während du an der Ampel oder am Stoppschild stehst und dies allein wird das Gefühl von NON-STOP!

Wenn möglich, nehmen Sie sich Zeit für diese wunderbaren Atemtechniken. Vielleicht könnten sie mit Familie, Partner, Kindern oder Freunden gemacht werden. Betrachten Sie dies als eine produktive Art, sich zu beruhigen.

Click To Tweet Überprüfen Sie diese Atemtechniken zur Beruhigung des Körpers und des Geistes Klicken Sie auf Tweet

1. Gleiches Atmen – Sama Vritti Pranayama

  • Beruhigt und re-energetisiert den Körper und konzentriert den Geist.
  1. Setzen Sie sich in eine bequeme Position mit gekreuzten Beinen auf dem Boden oder einem Stuhl oder an einer Wand.
  2. Schließe deine Augen und beginne deinen natürlichen Atem zu bemerken, ohne etwas zu verändern.
  3. Beginne eine langsame Zählung bis vier wenn du einatmest. Dann zähle auch bis vier, wenn du ausatmest. Die Übung entspricht der Länge Ihres Ein- und Ausatmens.
  4. Sie könnten experimentieren, indem Sie die Anzahl ändern, zu der Sie zählen, aber achten Sie darauf, dass Ihr Ein- und Ausatmen die gleiche Länge hat.
  5. Atme auf diese Weise einige Minuten lang weiter.

2. Alternate Nostril Breathing – Nadi Sodhana (Dies ist einer der Favoriten mit den Kindern in meinen Schulklassen)

  • Dieser Atem ist ausgleichend, entspannend und beruhigend.
  1. Setzen Sie sich in eine bequeme Position im Schneidersitz.
  2. Falte deinen Zeige- und Mittelfinger mit deiner rechten Hand in deine Handfläche und lasse deinen Daumen, Ringfinger und kleinen Finger oben stehen.
  3. Bringen Sie Ihren Daumen auf die rechte Seite Ihrer Nase und Ihren Ringfinger auf die linke Seite.
  4. Verschließe dein rechtes Nasenloch mit deinem Daumen.
  5. Atme durch dein linkes Nasenloch ein.
  6. Schließen Sie Ihr linkes Nasenloch mit Ihrem Ringfinger.
  7. Öffnen und ausatmen durch das rechte Nasenloch.
  8. Atme durch dein rechtes Nasenloch ein.
  9. Verschließe dein rechtes Nasenloch mit deinem Daumen.
  10. Öffnen und ausatmen durch das linke Nasenloch.
  11. Atme durch dein linkes Nasenloch ein.
  12. Fahren Sie abwechselnd 5 bis 10 Mal fort. Dies kann gezählt werden, indem Sie Ihren Daumen 1 oder 2 Mal auf jeden Finger legen.

Werben Sie hier für Ihr Geschäft

3. C ooling Atem. Shitali Pranayama

  • Zungenrolle. Dieser Atemzug kühlt den Körper, so dass es am besten bei heißem Wetter oder wenn Sie intensive Trainingseinheiten tun
  1. Sitzen Sie in einer bequemen Position im Schneidersitz auf dem Boden, wenn möglich oder auf einem Stuhl.
  2. Nimm zwei oder drei tiefe Ein- und Ausatmungen durch die Nase, um dich vorzubereiten.
  3. Rollen Sie die Zunge und rollen Sie die Seiten zur Mitte, um eine Röhre zu bilden. Stecken Sie das Ende der Zunge zwischen Ihre geschürzten Lippen. Wenn du deine Zunge nicht rollen kannst, halte einfach die Lippen und mache eine kleine O-Form mit dem Mund.
  4. Atme durch das Zungenrohr ein.
  5. Atme durch die Nase aus.
  6. Wiederholen Sie 5-10 mal, wenn Sie den kühlenden Effekt spüren

4. Meeresatem – Ujjayi Pranayama

  • Diese Atemtechnik konzentriert und lenkt den Atem und verleiht besonders Yoga und Pilates zusätzliche Kraft und Konzentration.

Wenn Sie Yoga studiert haben, werden Sie feststellen, dass dies am häufigsten in Verbindung mit Vinyasa Yoga praktiziert wird. Vinyasa Yoga ist eine durch den Atem synchronisierte Bewegung, und der verwendete Atem ist Ujjayi-Atem. Dies lernen Sie am besten, wenn Sie in einer bequemen Position im Schneidersitz sitzen. Wenn Sie sich sicher fühlen, beginnen Sie es während einer Übung zu benutzen.

  1. Atme tief durch den Mund ein und aus.
  2. Beim Ausatmen beginnen, den hinteren Teil des Rachens zu straffen, was den Luftdurchgang etwas einschränkt. Stellen Sie sich vor, Sie beschlagen eine Brille.
  3. Sobald Sie mit dem Ausatmen vertraut sind, beginnen Sie, die gleiche Tönung des Rachens auf die Inhalationen anzuwenden. Hier kommt der Name des Atems: er klingt wie der Ozean.
  4. Wenn Sie den Hals sowohl beim Einatmen als auch beim Ausatmen kontrollieren können, schließen Sie den Mund und beginnen Sie durch die Nase zu atmen. Setzen Sie die gleiche Tönung auf den Hals, die Sie taten, wenn der Mund offen war. Der Atem wird immer noch ein lautes Geräusch geben, das in die Nase hinein und heraus kommt. Das ist Ujjayi Atem.
  5. Wenn Sie während des Yoga-Trainings verwendet werden, wird Ihnen das Ein- und Ausatmen durch Ihre Posen einen zusätzlichen Fokus geben. Die Luft, die durch deinen verengten Hals kommt, ist ein kraftvoller, gerichteter Atemzug, den du in verschiedene Teile deines Körpers schicken kannst, wenn du es brauchst.

Ich unterrichte eine Vielzahl von Menschen, von Schulkindern bis zu älteren Erwachsenen, und ich werde oft gefragt, ob ich längere Sitzungen nur mit Atemtechniken machen kann, egal in welchem ​​Alter wir leben, wenn wir in einer Stadt leben und wir ruhiger sind Je mehr können wir uns konzentrieren und in unserem täglichen Leben ausgeglichen sein.

Danke fürs Lesen. Ich würde gerne hören, wenn Sie eine dieser Techniken verwenden und was die Antwort war.

Geschrieben für YogaPilates Fusion®, ein registriertes Übungsprogramm von Jill Healy-Quintard für das ultimative Mind / Body / Balance Workout

jill@bodyandbalance.com.au www.bodyandbalance.com.au

Melden Sie sich für unsere kostenlosen Newsletter an

und erfahren Sie, wie Sie Holistic Living Magazine GRATIS erhalten!

About admin

Check Also

Jillian Michaels warnt vor der Keto-Diät: "Es ist eine Diät Fad"

Celebrity trainer Jillian Michaels is known for her tough-love approach on The Biggest Loser and …