Alle Gründe, die ich liebte, Paleo zu essen (und der Grund, warum ich entschied, aufzuhören)

Over the years, I’ve allowed myself to be a guinea pig when it comes to diet trends; I’ve gone pescatarian, vegetarian, vegan, and most recently, Paleo. Based on the dietary habits of our cave-dwelling ancestors, the Paleo diet has continued to gain popularity within health circles, especially CrossFit enthusiasts. This high-protein, low-carb diet strictly prohibits foods like grains, beans, wheat, and dairy and has been linked to story after story of successful weight loss and the elimination of digestive issues. After months of wavering back and forth, I decided to take the plunge, clean up my diet, and embark on a short Paleo project.

Each stint in a different diet has taught me something, but I can say with complete sincerity that my Paleo experiment had profound effects on my relationships with food and my body . . . but I couldn’t stick with it forever.

What I Loved

I Stopped Stressing About Calories
As someone who had been a slave to counting calories in the past, I found new freedom in taking the focus off of the numbers and on to the ingredients. By default, I was consuming higher-quality, whole foods on the Paleo diet. Not only did I lose weight, but I felt energized from the inside out. Today, I still consider calories when making food choices, but going Paleo helped me realize that calories are not always king — and they’re certainly not the only thing you should be considering when planning meals.

I Achieved a New Level of Body Awareness
As an avid yogi, I always considered myself to be hyperaware of how food relates to my energy levels and mental clarity. But it only took one week on the Paleo program to see just how strong of a connection exists between diet and workout performance. Before going Paleo, dairy and grains were part of most meals, leading to major belly bloat every day. Yes, different foods do different things to different people, but after going through a small elimination period, I was able to scale back on the foods that were weighing me down.

I Started Treating Food as Fuel
In my teenage and college years, I had a serious love-hate relationship with food. Meals regularly felt like battles, and I achieved a false sense of control wavering back and forth all day between periods of fasting and binging, wreaking havoc on my health, my energy, and, not to mention, my metabolism. I’ve come a long way from those days, but taking on a rigid clean-eating program helped me embrace my food in a whole new way.

For the first time in my life, I was not a member of the clean-plate club. During my Paleo experiment, I never left a meal feeling stuffed and started finding smaller portions more satisfying. The project also forced me to take stock of just how much of my diet had relied on wheat, grain, and dairy products — and how my body feels different when I scale back those foods. Almost out of nowhere, it happened. I was practicing what I had been preaching: I officially grasped the concept that food is not standing in my way; it’s helping me function at my top potential.

I Got Back in the Kitchen
I’ve always loved cooking, but with a full-time gig and a serious workout schedule, all of my social engagements and catch-up sessions with friends revolved around dinners out. Taking on a Paleo experiment meant I was going to have to spend a lot more time in my kitchen to prepare Paleo-friendly meals, but I was up for the task.

The first day I went overboard. I decided to prepare four over-the-top, labor-intensive recipes I had spent hours looking for on Pinterest . . . on one Sunday afternoon. Once I got that stressful experience out of my system, I learned how to prep meals in advance and throw together an easy breakfast or supper at home. While I still enjoy the occasional meal out during the week, a lot more of my weeknights are spent cooking with friends in my kitchen.

Why I Stopped

I have many friends who have found success with a Paleo lifestyle, but most of them take an 80/20 approach to the program; 80 percent of the time you follow all Paleo rules, and 20 percent of the time you have the freedom to indulge as you please. Some people thrive in this system of clear-cut rules, but my Paleo experience solidified a fact I’ve known about myself for a long time: I am just not one of those people.

When someone tells me I can’t eat something, it’s all I can think about, and then I would eat it. A lot of it. Since I’ve struggled with food in the past, it’s important for me to feel like I have options. While eliminating certain food groups from my diet helped me achieve a new sense of body awareness, I didn’t like that some foods were strictly off-limits in the Paleo diet. According to trainers Chris and Heidi Powell, „Anytime you deprive yourself of food . . . all you want is what you can’t have,“ and for me, this could not be more true.

Now, I’m eating in a way that supports my needs, tastes delicious, and keeps me satisfied. I don’t eat bread, pasta, and pizza every day, but when I’m craving it or it’s a special occasion, I eat what I want — when I want! — in moderation instead of binging later. Without all the strict diet restrictions comes a more relaxed and balanced relationship with food that naturally aligns with the rest of the relationships in my life. My days of mindlessly scarfing down a big baguette with butter or a huge pizza are long behind me, and I credit my Paleo experiment with this newfound natural balance. It’s a priceless and delicious gift I never anticipated receiving from the cavemen.

This Is the Best Diet to Go On (According to Harvard Researchers)

Wenn Sie abnehmen wollen, ist das, was auf Ihrem Teller liegt, oft wichtiger als die Minuten, die Sie im Fitnessstudio verbringen. Und wenn Sie die größte Veränderung sehen möchten, sagt eine 2015 Studie aus Harvard, dass Sie Kohlenhydrate schneiden sollten , nicht fett.

Für die Studie, die in PLoS One veröffentlicht wurde , untersuchten Forscher von Harvard und Brigham and Women’s Hospital 53 randomisierte Studien mit über 68.000 Patienten, die entweder fettarme oder kohlenhydratarme Diäten erhalten hatten. Sie fanden heraus, dass kohlenhydratarme Diäten konsistent besser dazu beitragen, dass Patienten abnehmen als fettarme Diäten; die Teilnehmer auf der Low-Carb-Diäten verloren 2,5 Pfund mehr als diejenigen auf fettarme Diäten, mit dem durchschnittlichen Gewichtsverlust bei allen Gruppen bei etwa sechs Pfund.

Diese neueste Studie über die Gewichtsabnahme Vorteile einer kohlenhydratarmen Diät fügt weitere Beweise, dass, wenn Sie Gewicht verlieren möchten, Brot – nicht Olivenöl – Graben kann Ihnen helfen, Erfolg zu sehen. Eine andere neuere Studie zum Beispiel zeigte, dass Diätetiker, die weniger“ als gramm kohlenhydrate> pro Tag zu sich nahmen, ungefähr acht Pfund mehr verloren als Diätetiker, die fettarm ernährt wurden. Andere Studien haben gezeigt, dass kohlenhydratreiche Diäten der eigentliche Auslöser von Herzkrankheiten sein können, nicht“ ges fett> . Alles in allem ist dieser neue Bericht eine gute Erinnerung, dass wenn Sie abnehmen wollen, sollten Sie eine Ernährung wählen, die reich an gesunden Fetten, mageren Proteinen und frischen Produkten ist. Natürlich sind nicht alle Fette gleich – finden Sie heraus, welche gesunden“ fette sie hier in ihre ern einbauen sollten> .

Bildquelle: POPSUGAR Fotografie / Anna Monette Roberts

Hier ist, warum die TIU 5-Tage-Detox meine erfolgreichste Diät war

Entgiftungstee und kuschelige Selbstpflegezeit: Mein TIU 5-Tage Detox auf den Punkt gebracht.

Bevor ich in die Fitness ging, hatte ich den Beginn des neuen Jahres immer als eine Chance gesehen, eine „Entgiftung“ zu machen oder das Jahr mit einer „gesunden“ Diät zu beginnen. Ob das einen verärgerten Freund dazu brachte, drei Tage lang gemeinsam einen Saft zu reinigen (wir haben uns getrennt, es ist in Ordnung) oder versucht, Essensgruppen für eine Woche zu eliminieren, nichts von diesen Dingen, die gesund sein sollten, machte meinen Körper wirklich gut . In der Tat fühlte ich mich ziemlich schrecklich und vor allem wirklich beraubt.

In diesem Jahr versuchte ich eine neue Art von Neujahrs-Reinigung – eine, die mich nicht benachteiligt oder betrogen machte, eine, die meinen Magen nicht mit Hunger und Murren verließ: die Ton-It-Up-5-Tage-Entgiftung . Und obwohl es nur fünf Tage war, war es viel besser als meine ein- und dreitägige Saftreinigung, und ich habe so viel darüber gelernt, was eine Diät erfolgreich macht. Ich fühlte mich auch so wohl bei dem Plan, dass ich beschloss, es noch fünf Tage weiter zu machen!

Ein Blick auf das Frühstück auf dem Plan.

Ich“ bin ein gro fan des tone it up ern der community und marke> seit ich 2016 auf der TIU Retreat das erste Mal davon erfahren habe. Seitdem habe ich die verschiedenen Herausforderungen verfolgt, so viele Rezepte probiert und viele Aspekte von jedem in meinem täglichen Essen umgesetzt. Nichtsdestotrotz, von all den Herausforderungen und Programmen, die ich probiert habe, war diese kurz-und-süße Silvester Entgiftung meine erfolgreichste. Hier sind ein paar Gründe, warum ich die Diät liebte und einige Dinge, die ich aus der Erfahrung gelernt habe.

Die Länge

Ich glaube, das kommt auf die Psychologie an; meiner Erfahrung nach, längere Diäten geben Ihnen eine Einstellung, dass es einen eingebauten Raum für Fehler gibt. Wenn Sie einen 8-Wochen-Plan haben, wird ein Brownie an einem Tag oder ein Stück Pizza zweimal den Gesamtplan nicht ruinieren. Aber Sie halten sich viel eher an die Richtlinien eines Plans, wenn Sie es nur fünf Tage lang tun. Jeder Tag und jede Wahl wird wertvoller, wenn der Plan so kurz ist.

Oft bei%C3%9Fen“ wir> mit den Vorsätzen für das neue Jahr mehr“ ab als wir kauen k und setzen ziele die unerreichbar> sind und uns selbst zum Scheitern verurteilen. Ab 1. Januar mit einem Zwei-Monats-Plan kann entmutigend sein, aber indem wir es“ realistisch halten> , fühlen wir (und wir sind es!) Viel mehr in der Kontrolle über unsere Ergebnisse.

Die Essen

Mein Lieblingsteil über die Entgiftung war, dass es Lebensmittel waren, die ich bereits gerne esse: frostige Mango-Ingwer-grüne Smoothies, köstlich füllende und würzige Suppe und leckeren Chia-Pudding oder dunkle Schokolade zum Nachtisch (ja, ich sagte Nachtisch). Es ist wichtig für jede Art von Diät, dass Sie tatsächlich essen, die Sie genießen. Experimentiere immer wieder mit neuen Rezepten und Mahlzeiten, bis du feststellst, was klebt. Die Rezepte auf einem Diätplan können dich überraschen!

Die Kokosnuss Protein Makronen waren so gut!

Dieser spezielle Plan sieht fünf Mahlzeiten pro Tag vor, plus grünen Tee oder Kaffee am Morgen (und ein reinigendes“ f den stoffwechsel> ), mit optionalem Dessert (lies: Ich nahm diese Option an), viel Wasser (das Ziel war 90 Unzen pro Tag) und Kalorien-Add-ons für diejenigen, die ein wenig mehr brauchen. Ich fühlte mich so voll. Wenn du ständig isst und trinkst, ist es schwer, Hunger zu haben oder etwas zu essen.

Beachten Sie: Obwohl Sie den ganzen Tag essen, verzehren Sie keine Milchprodukte, Zucker, Alkohol, Frittiertes, Fertiggerichte, verarbeitete Lebensmittel oder Getreide. Und ich weiß, dass dies wild klingen wird, aber ich habe ehrlich gesagt keines dieser Lebensmittel vermisst oder sehnte mich danach, weil ich so zufrieden mit dem war, was ich aß.

Die Vorbereitung

Die größte Sache, die ich davon weggenommen habe, ist, dass die Vorbereitung“ wirklich der schl zu allem ist> . Dieser Plan gibt Ihnen eine erschöpfende Liste, was Sie kaufen, was Sie Ihren Kühlschrank mit, was ist und nicht für die Woche „genehmigt“, und was genau zu essen und wann, mit zusätzlichen Rezepten zu tauschen, wenn Sie möchten passe es an.

Ich bin besessen von diesem Smoothie. Und Smoothie Packs vor der Zeit zu machen machte das Leben noch einfacher!

Die Vorbereitung zu Beginn der Woche beinhaltet eine große Menge Suppe, viel Chia-Pudding, Makronen für den Vormittagssnack (bekannt als „M2“ auf dem Plan), und zerkleinerte Salate, die Sie in Ihrem Kühlschrank aufbewahren können mit dir ins Büro. Dies machte die fünf Tage so viel einfacher. Ich musste mich nie fragen, was ich für jede Mahlzeit essen würde.

Die No-Booze-Sache

Ich habe es schon einmal gesagt, aber die Einschr%C3%A4nkung“ des alkoholkonsums> war einer der wichtigsten Aspekte meiner“ pers gesundheitsreise> . Obwohl der Standard-TIU-Plan Alkohol nicht beseitigt (tatsächlich sind sie große Fans von Wein… In Maßen!), Tut die fünftägige Entgiftung. Und wenn Sie nicht für einen vollen trockenen Januar gehen können, können Sie absolut fünf Tage ohne Schnaps machen – vertrauen Sie mir.

Das Ergebnis? Eliminierung von leeren, überflüssigen Kalorien, kein“ kater um morgendliche trainingseinheiten zu verhindern ein leichter k mehr energie> und eine klarere Haut.

Die Workouts

Der 5-Tages-Detox enthält eine Liste der täglichen Bewegungen für jeden Tag (keine Ausrüstung und einfach zu Hause zu tun) sowie empfohlene“ trainings die> Sie in der Studio Tone It Up App ausf%C3%BChren“ k ich habe auch meine eigenen workouts erg einschlie soulcycle mal core40 megaformer und eine toning-klasse bei the assembly neuer wellness-raum in sf>

Vielleicht habe ich es persönlich etwas übertrieben (manchmal überfordert zu viel Cardio meinen Magen und das war definitiv am fünften Tag der Woche der Fall), aber abgesehen davon fühlte ich mich stark und energiegeladen!

Das Leben Detox

Mein Lieblingsteil des Plans war der Ruf, die Bereiche deines Lebens zu entschlacken und zu entgiften. Unter der Woche hast du die Aufgabe, deine Gespräche leicht und positiv zu halten, deine Trainingsklamotten, den Schrank, die Speisekammer und den Kühlschrank zu organisieren, Absichten festzulegen, täglich dein Bett zu machen, zusätzlichen Schlaf zu bekommen, mehr Wasser zu trinken und eine Schlafenszeit zu schaffen minimale technische Zeit

Schluck auf Suppe für M4 zwischen viel Wäsche. Der beste Weg ins neue Jahr!

Ich nahm dies als eine Chance, um von meinen Urlaubsreisen auszupacken, meine KonMari-Sitzung auf meiner Kommode zu beenden, eine Tonne Wäsche zu machen und wirklich den Pauseknopf für mich selbst zu drücken. Tatsächlich habe ich am Ende der Entgiftung einen ganzen Tag gebraucht, um meine Apple Watch auszuziehen, mein Telefon auf „Nicht stören“ zu setzen und mich wie verrückt zu organisieren (zusätzlich zu etwas Journaling!). Es fühlte sich so gut an, Dinge von meiner Liste zu überprüfen und mein Leben in Ordnung zu bringen.

Die Ergebnisse

Normalerweise am Ende eines Programms oder Diät, ich bin wie, „Hell yeah, ich habe es geschafft! Zeit für Waffeln.“ Während ich tatsächlich eine“ waffel hatte> nachdem ich die 5-Tages-Entgiftung beendet hatte, sprang ich auch gleich wieder in den Plan.

Meine Haut ist vollkommen klar, meine Energie hat leicht zugenommen und ich fühle mich definitiv ein bisschen schlanker und straffer. Ich wiege mich nicht, aber ich bin sehr zuversichtlich mit den Ergebnissen meines Körpers.

Ich werde es aber nicht beschönigen – die Vorbereitung ist harte Arbeit. Es dauerte definitiv eine Menge Zeit (und ich hatte meine Lebensmittel geliefert!), Um die Suppe zu kochen, Makronen und Hühnchen zu backen, den Chia-Pudding zu peitschen und Smoothies und Salatpäckchen zuzubereiten. Dann kam die Reinigung.

Alles in allem war die Arbeit das Ergebnis wert. Ich habe gelernt, dass ich die Fähigkeit habe, mich noch mehr gesund zu ernähren als ich es bereits getan habe – ohne das Gefühl zu haben, dass ich es verpasse – mit ein wenig mehr Planung. Wenn ich jede Woche einen Essensplan für mich selbst mache, könnte ich Geld für Essen zum Mitnehmen und Mittagessen in der Arbeit sparen und die superblütigen Lebensmittel sparen, wenn sie mich wirklich gut fühlen lassen, nicht nur, wenn sie bequem sind. Ein waffelgefüllter Brunch mit Freundinnen am Wochenende schmeckt viel besser als eine Toasterwaffel an einem Dienstagabend, weil Sie nicht wissen, was Sie zum Abendessen machen sollen – wissen Sie, was ich meine?

5 Ways I’ve Stayed Motivated After Hitting My Goal Weight

Der Autor vor und nach, von links nach rechts.

Während meines Junior Collegejahrs habe ich einen Entschluss gefasst, 20 Pfund zu verlieren. Es war eine vertraute Geschichte: frisch aus einer giftigen Beziehung, hatte ich es satt, mich schlecht zu fühlen und nach einer Veränderung zu suchen. Zugegebenermaßen wurde der Teil (am meisten?) Meines damaligen Ziels durch den Faktor „Rache-Körper“ angeheizt – ich wollte meinem Ex zeigen, „was er vermisste“.

Fehlerhafte Logik beiseite, nahm ich die Herausforderung Kopf an.

Ein Jahr vorspulen – gute Dinge brauchen Zeit – und ich habe mein Ziel erreicht. Monate flei%C3%9Figes,“ sauberes essen> , w%C3%B6chentliche“ blogilates> und gelegentlich fasted“ cardio hatten sich gelohnt. ich hatte sogar ein wenig muskeln gewonnen und meine haut wurde klarer>

Das war vor fünf Jahren, und seitdem konnte ich das Gewicht durch neue Motivatoren halten. Hier sind fünf Wege, wie ich mir selbst geholfen habe, in Fitness und Wellness zu bleiben, nachdem ich mein Zielgewicht erreicht hatte.

Versuche neue Workouts

Ich hätte mich nie darum gekümmert, bevor ich vor Jahren mit meiner Gewichtsabnahme begann – meine einzige Sorge war das Abnehmen aus ästhetischen Gründen. Wie viele andere, hatte ich Cardio“ laufb> und Crosstrainer eine totale Bohrung aber dennoch ein notwendiges Übel gefunden, um sich fit zu halten. Ich mied Gewichte und Maschinen, aus Angst, „sperrig“ zu werden.

Ich wusste nicht, dass ich nicht weiter Workouts machen musste, die ich nicht einmal besonders genießen konnte (Offenbarung!), Um fit zu bleiben, oder dass das Heben von Gewichten nicht automatisch den eigenen Körper in The Rock über Nacht verwandeln würde. Nachdem ich das gelernt hatte, wagte ich mich aus meiner Komfortzone heraus, um neue Workouts auszuprobieren, die mir mehr Spaß machten, und ich mache das auch weiterhin, um motiviert zu bleiben, um auf Kurs zu bleiben.

Dieses Jahr freue ich mich darauf, Box- und Ninja-Warrior-Klassen zu versuchen. Außerdem setze ich ein Ziel, um“ meine> um fünf Minuten zu verbessern“ also habe ich mich zuf in das laufen verliebt … durch den kauf von athleisure. mehr dazu einer sekunde.>

Athleisure Trends versuchen

Der Kauf von Fitnessgeräten kann nicht immer zu mehr Motivation führen, ins Fitnessstudio zu gehen (für die meisten meiner Freunde ist es Berichten zufolge – selbst in der Regel – nicht), aber die Anschaffung von Techwear und den richtigen Schuhen half tatsächlich, das Laufen zu erleichtern und letztendlich mehr Spaß zu machen mir.

Ich kaufte ein Paar Nike“ free rn flyknits version> nachdem ich ein Mädchen im Fitnessstudio gesehen hatte, das sie trug (ihr ganzes Outfit war wirklich p%C3%BCnktlich“ sie waren meine lieblingsschuhe f alles au der arbeit ernst auch pendlerschuhe und machten jede aufgabe egal wie allt ein workout. ich mich leicht spritzig beim einkaufen bereit zu sprinten oder jederzeit boxspr machen.>

Ich fühlte mich auch bewegt, s%C3%BC%C3%9Fe“ trainingsoutfits zusammenzustellen> , was mir half, rauszukommen und sie zu zeigen. Glücklicherweise trieb mich diese Energie ins Fitnessstudio, und schon bald traf ich regelmäßig das Laufband, den Gehweg oder sogar einen Waldweg. Ich verliebte mich in das Gefühl, Ziele zu zerquetschen, während ich auch großartig aussah (und fühlte). Und ich bemühte mich, dieses Gefühl zu meiner neuen Normalität zu machen.

Der Autor nach dem Verlust von 20 Pfund und hält es für fünf Jahre.

Tracking meiner Fitnessdaten

Ich war mit einem Fitbit Alta begabt (danke, Mama!) Und habe es in den letzten paar Jahren immer wieder benutzt. Ich kann bestätigen, dass ich meine Schritte, die Herzfrequenz während des Trainings und sogar Makros verfolgen kann (Sie können die Fitbit App mit Apps für Ernährung und Bewegung wie MyFitnessPal synchronisieren). Ich bin eher geneigt, gesunde Entscheidungen zu treffen. Außerdem ist es nett, meine Fortschritte in bestimmten Trainingseinheiten (Laufzeit, Gewichte, Wiederholungen) zu verfolgen, um zu sehen, wie ich mich im Laufe der Zeit verbessert habe.

Nicht zu vergessen, Tracker wie Fitbit“ und die apple watch k mit fitness-outfits koordiniert werden schalten sie einfach das band f farbe ihrer wahl aus. ich pers habe gold bevorzugt um es jedem t zarten schmuck zu kombinieren den tags trage.>

Schwitzen mit Freunden

Der Besuch von Boutique-Fitness-Kursen mit Freunden oder sogar Wandern vor Ort (oder nicht so vor Ort) funktioniert immer frisch und macht Spaß. Ich habe Cardio-Tanzkurse wie Zumba und Ballett-inspirierte Kurse wie Barre mit Freunden gemacht, und ich habe mich jedes Mal nach den Sitzungen mit ihnen so erfrischt gefühlt. Ich lächle immer und lache auch ein bisschen mehr – hallo, fügte ab workout hinzu! – beim Unterricht mit meinen Mädchen. Nach dem Morgentraining mit einem kleinen Brunch noch nie jemandem weh zu tun!

Vorausschauen

Zu wissen, dass meine Fitness-, Wellness- und Ernährungsgewohnheiten so viel mehr sind als Ästhetik – ich möchte starke Knochen und ein gesundes Herz, besonders wenn ich älter werde – war bei weitem der größte Motivator für mich, weiter ins Fitnessstudio zu gehen und gesund zu werden Entscheidungen. Ich schaffe es, zu wissen, dass es in Zukunft Krankheiten wie Diabetes oder Herzerkrankungen verhindern kann. . . und in ein süßes neues Set für heißes Yoga oder kurzfristige Endorphine passen, die von einer HIIT Sitzung gesammelt werden, sind nur Prämien.

Der Autor vor und nach, von links nach rechts.

Bildquelle: Jessica Gonzalez

Adopting This Simple Habit in Your Kitchen Can Help You Lose Weight

Es gibt mehrere verschiedene Faktoren, die eine Rolle bei der Gewichtsabnahme spielen. Sie müssen nicht nur auf Ihre Ernährung und Ihre tägliche Aufnahme von Kalorien“ und makron> achten, sondern auch“ auf bewegung> , Schlaf und Flüssigkeitszufuhr. Aber neuere Studien zeigen, dass Ihre Umgebung tatsächlich einen großen Einfluss auf Ihre Ziele Gewichtsverlust haben kann.

Eine Studie, die in der Zeitschrift Environment and Behavior veröffentlicht wurde, fand heraus, dass chaotische Umgebungen auf lange Sicht negative Auswirkungen auf Ihre Gesundheit haben können. „Stressige Erfahrungen können gesundheitsbezogenes Verhalten beeinflussen, und jedes dieser Verhaltensweisen wiederum hat Auswirkungen auf die Gesundheit des Einzelnen“, heißt es in der veröffentlichten Studie . „Stress kann auch einen wichtigen Einfluss auf die Nahrungsaufnahme haben, besonders bei Frauen.“

Insgesamt wurden 101 Frauen entweder in einer Standardküche oder in einer unordentlichen, überfüllten Küche untergebracht. Die Anführer dieser Studie fanden heraus, dass die Teilnehmer, die sich „im chaotischen Küchenzustand und dem außer Kontrolle geratenen Zustand befanden“ mehr“ kekse a> als die Frauen, die in saubereren, besser organisierten Küchen waren. Tatsächlich aßen sie in einer Sitzung 70 Kalorien mehr als die Frauen, die in einem mehr zusammengesetzten Raum untergebracht wurden.

Die Art und Weise, wie wir auf Situationen reagieren, hängt von unserem Gemütszustand ab, und diese Studie fand heraus, dass eine chaotische, unorganisierte Umgebung zu Verhaltens- und Diätwahlen führen kann, die“ gewichtszunahme verursachen> . Genauer gesagt, wenn Sie in einer überfüllten Küche sind, werden Sie wahrscheinlich auf Junk Food, verarbeitete Snacks und so ziemlich alles, was mit raffiniertem Zucker gefüllt ist, zugreifen.

Moral der Geschichte? Säubere dein Haus, besonders deine Küche! Organisieren Sie Ihre Schubladen und Schränke, werfen Sie altes Essen weg und schaffen Sie einen sauberen Raum, in dem Sie sich ruhig und kontrolliert fühlen können. Ob es sich um eine tägliche fünfminütige Reinigung am Morgen oder eine gründliche Reinigung am Wochenende handelt, die Organisation Ihres Platzes kann einen langen Weg zurücklegen und einen großen Einfluss auf Ihre Reise zur Gewichtsabnahme haben.

Bildquelle: POPSUGAR Fotografie / Julia Sperling

Want to Lose Weight? Running Can Help You Get There, According to This Trainer

Sneakers

If you’re looking to decrease inches or you’re getting started in your fitness journey, running may be just what you need to jump-start your metabolism. In fact, I often encourage clients of all fitness levels to sign up for an outdoor running race and start training. Read below and learn how running can help you start dropping pounds today!

Running Burns a Lot of Calories

According to a calculator by the American Council of Exercise, a 140-pound person burns 635 calories per hour jogging, versus only 317 walking. Jogging just 10 extra minutes a day (averaging 100 calories) is the equivalent of one pound per month. If you’re not up for going on a straight run, build some running intervals into a walk, bringing your heart rate up for some HIIT training.

You Keep Burning Even After Your Workout Is Complete

Known as the „after-burn,“ your metabolism continues to stay elevated for 24-48 hours after you’re done working out. The more intense the exercise and oxygen consumed, the more calories your body burns in recovery during a process known as EPOC. Since running is a fairly intense workout, you’ll continue to burn calories and decrease inches long after you take off those tennis shoes. Some studies even suggest that HIIT training is a better appetite suppressant than moderate-intensity exercise, giving you one more reason to push yourself during your next running workout.

Running Shouldn’t Be All You Do

Cardiovascular exercise is an important part of a workout regimen, but combined with strength training and low-impact stretching, you will reach your weight-loss goals faster. As a personal trainer, I often encourage my clients to incorporate running into a weekly routine that also includes bodyweight exercise, yoga/Pilates for recovery, and resistance training for building muscle. If you’re always breaking down the body and burning calories without taking the time to properly rebuild, you’re more likely to experience injuries and slow down your long-term weight loss. I see the best results when women spend at least half of their exercise days performing cardiovascular exercises like running and the other half doing something completely different for the body.

Combining Healthy Food and Exercise Will Get You the Best Results

Proper nutrition gives your body the nutrients it needs to complete a workout and properly recover. Prior to your run, taking in a balance of carbohydrates, protein, and fluid will give you energy to get going. If your run is longer than 60 minutes, your body will benefit from some continued calories throughout, often consumed in a carbohydrate-rich sports drink or gel pack. If your workout is longer than 30 minutes, consuming a protein-rich snack within two hours of completion will aid your muscle recovery and help keep your food cravings in check. Waiting too long after a run to eat will cause your blood sugar to crash, making it difficult to make healthy food choices post-workout.

Nutrigenomics Is the New Diet Study You’ve Never Heard of but Need to Pay Attention To

Figuring out what to eat can be a daily frustration. Whether it’s because you’re trying to find a middle ground between your heart, which is telling you to order the greasy option on the menu, and your mind, which is telling you to settle for the healthy option on the menu, knowing what to pick is a battle that may leave you ordering both, hoping that one balances out the other. Our bodies are weird, and figuring out what kinds of food we should be consuming isn’t a one-size-fits-all decision. That’s where one of the biggest trends for 2018 comes into play: nutrigenomics.

The word, which is a Frankenstein-like combination of the words nutrients and genomics, is a study that’s gaining rapid popularity for the way it could influence individual weight loss and overall health.

„Nutrigenomics is the study of how specific foods and nutrients impact our genes and our health,“ says Paul Salter, Bodybuilding.com nutrition editor and the founder of Fit in Your Dress. „This field, which is still very new and growing, looks to learn how specific nutrients have different interactions in one person’s body versus another, to help inform one of what he or she may need to eat, or avoid eating to improve their health across a variety of parameters.“

Here’s what you need to know about nutrigenomics.

It Can Be Used to Treat Disease

Dr. Lionel Bisson, a health and wellness doctor in New York City, told POPSUGAR that nutrigenomics has diverse applications in nutrition and medicine that includes treating cancer, heart disease, and Alzheimer’s disease.

„In the last 2 1/2 years I have been using nutrigenomics in my practice to treat patients based on their symptoms and genetic studies,“ says Dr. Bisson. „Their genetic studies are used as a guide to recommend the right nutrition for prevention.“

It Explains Why Diets Aren’t One Size Fits All

What nutrigenomics explains is how some diets work for some people and completely fail for others.

„For instance, this field of study may help to determine why some people benefit from a high-fat, low-carbohydrate diet, while others thrive on a low-fat, high-carbohydrate diet,“ Salter says. „Essentially, it’s studying the response to specific foods or nutrients at the cellular level.“

The information we get from nutrigenomics allows individuals to find their own customized and personal diet plan.

„It’s literally a road map to your body,“ says Mae Badiyan, a health expert and doctor of natural health. „Using information from their nutrigenomics, people can achieve greater results by eating foods that work well with their bodies at the level of their genes.

It Lets You Know What Foods You Should Avoid

Emily Bartlett, a holistic expert, and cofounder of Real Plans — a meal planning app — says that nutrigenomics helps people understand what foods to avoid so they don’t distrust their own health.

„Take gluten, for example: if you knew your child was genetically unable to process it, you could help her to avoid a lifetime of digestive problems, inflammatory disease, and so much more,“ says Bartlett.

So who can benefit from this study? The easy answer is anyone.

„Everyone can benefit from the science of nutrigenomics,“ says Brandon Mentore, a sports nutritionist. „Once your genome is analyzed and run through an interpretation engine designed to identify the nutritional SNPs (single nucleotide polymorphisms) that interact with your diet, you can customize your dietary consumption for health and vitality, disease prevention, and much more.“

Badiyan does provide a word of caution to those interested in nutrigenomics, though.

„This is a developing field. We’re still learning a lot, so nutrigenomics is not the golden ticket to curing and preventing all diseases,“ says Badiyan. „As with anything, it’s important to have open and thorough discussion with your healthcare provider and make sure they’re involved in your wellness journey.“

Warum die Whole30 Diät gibt Ihnen, Um, einige Darmerkrankungen

If you’ve been following diet trends over the past few months, you’ve probably heard about Whole30, a 30-day plan that includes lots of whole foods and no sugar, alcohol, carbs, dairy, soy, or legumes. You might’ve even tried it — and if you have, you might’ve found yourself experiencing some unpleasant digestive side effects. The Whole30 forum has been filling with threads like „diarrhea issues“ and „intense gas and diarrhea.“ But is it Whole30 that’s causing these issues, or are the people experiencing them just not following the diet properly?

The point of the Whole30 plan is to feed our bodies the things we evolved to digest and get rid of cravings that aren’t doing us favors, says registered dietitian Katrina A. Trisko, MS, RDN, CDN. After eating mostly vegetables, fruits, animal proteins, and healthy fats, your body’s signals will become more in line with what it actually needs.

There can also be some less desirable effects, though, says Trisko. You might experience headaches, bloating, stomachaches, sugar cravings, and — yes — diarrhea. This is likely the result of all the fiber you’re taking in through fruits and vegetables, and it’s especially likely to happen if you didn’t eat a lot of fiber before. It doesn’t mean anything’s wrong, though, and it usually subsides over time.

However, the diet’s side effects will depend on what specific foods you eat, says nutrition coach Adrienne Daly. Vegetables with FODMAPs, like onions, garlic, broccoli, and cauliflower, can ferment in the colon, causing gas and diarrhea. So if Whole30’s giving you bowel problems, try eliminating these and seeing if the issue goes away.

Overall, don’t take diarrhea as a sign that the diet’s unhealthy. „Eating a whole-food diet based heavily on vegetable, meats, and healthy fat options has absolutely zero drawbacks,“ Daly said. „Don’t give up. There are tons of veggie options that are tummy compatible.“

Still, the Whole30 diet is very restrictive and not sustainable for many people, Trisko says, and it can be triggering if you have a history of disordered eating. It may be more realistic to consume more whole fruits, vegetables, lean proteins, and healthy fats and less sugar and alcohol without completely giving up anything.

5 Schritte zum Erstellen einer Diät, die genau für Ihren Körper konzipiert ist

Kicking off the new year with a new diet? Don’t fall into a cookie-cutter program that isn’t custom-tailored to your habits and your body’s needs! Cooking Project cofounder and certified health coach Sasha Bernstein shared these five steps for determining exactly how to create your personalized plan and eat the right foods for your very own diet.

Step 1: Rule Out Allergies

Before anything else, figure out what parts of your current diet could be causing grief or physical woes. „Have you ever done an elimination test to see whether you have sensitivities?“ Sasha questioned. „Common allergens can create symptoms that range from headaches to an upset stomach to far worse,“ she said.

If you don’t have a doctor on hand to help you evaluate your allergies, try eliminating certain groups for a few weeks at a time and journaling about how your body feels and responds to the change. „The most common foods to trigger us are dairy, eggs, nuts, wheat, and soy,“ she said. „Some people are sensitive to shellfish and certain fruit, too, but those are less common.“

„If you’ve been feeling off for a while, try eliminating all of the top five for at two weeks to 21 days,“ she suggested, „Then slowly reintroduce one at a time at least four to five days apart to see if anything triggers a reaction. There are many diet guidelines you can follow online, but everyone’s body will work a little differently.“

Step 2: Identify Consistent Cravings

While you’re in the process of determining your potential allergies or dietary sensitivities, consider reflecting on what you crave most often. Are you always reaching for cheese or dreaming about french fries? Maybe you crave bread. „Cravings can be a good sign of what your body needs,“ said Sasha. But that doesn’t mean you should always give into your cravings!

„Try to preempt the body’s request with giving it the nutrients it needs in a healthful and preventative way,“ she said. „If it’s sweets that you’re craving, try looking to fruit and naturally sweet spices like cinnamon to give your body what it needs before you feel out of control.“ She noted that some cravings can indicate a nutrient you need more of. „If it’s meat, you might need protein or iron — get yourself a grass-fed burger! If that’s not your thing, try a spinach omelet. Craving french fries? Get salt; find this through nutrient-forward sources like seaweed, celery, and miso before heading to the drive-through.“

Step 3: Evaluate Your Emotional Use of Food

Are you using food as a reward? Do you have a healthy balance with your reward system? While it’s great to treat yourself to a cookie after a good (or bad!) day (Sasha herself even says that „special occasions are best with good food“), it’s typically a good idea to separate food from your regular, frequent rewards — it can lead to an avalanche effect and possibly unwanted weight gain.

„Allow yourself what your body wants regardless of whether you PR’ed in Spin that day,“ said Sasha. „Likewise, give yourself nonfood rewards for knocking it out the park with your workout. That doesn’t mean skimp on your recharge meal!“

Understanding your habits and your approach to food can help you better tailor your personalized diet program. Can you easily find self-control around treat foods, or is the term „willpower“ something you read in a book once but have never experienced? Knowing this, too, will help you determine what kinds of „treats“ should be incorporated into your diet and when you should eat them.

Step 4: Examine Your Heritage

„What food did you grow up on? What did your grandparents cook?“ Sasha suggests using this tactic for more reasons than just physiological. „Connecting with your heritage might fill you up in ways that are more strengthening than anything else!“

„Certain culinary traditions run through our veins and can feed us in unique ways,“ she said. „Have you wondered why certain cultures rely heavily on carbs (or fats or protein) while others would not process that diet well at all? It’s genetic, to a degree.“

And while it’s part genetic, it’s also inherently comforting and can contribute to your long-term success on your diet (think: the happier you are with your food, the more likely you are to stick with your plan). „The food our grandparents and ancestors made traditionally can feed our soul and confidence,“ said Sasha. „Find out more about heritage through food and connect to your roots with your diet — it can feel really good.“

Step 5: Create Meals For Your Activities and the Season

Sasha’s holistic approach with coaching clients includes eating based on your environment and your current activities. „Intentionally choosing foods that fit our environment makes us feel in harmony,“ she said. „When it’s hot, we go light, and during the Winter, we get cozy — that’s real!“

„Similarly, when we sweat, we replenish,“ she said. Do you have an intense workout schedule? Consider your best source of hydration and electrolytes (Sasha suggested coconut water). „If you’re someone who works out a lot, you need to eat more than your more-average peers.“

Your caloric and macro intake will vary based on your height and weight, exercise level, metabolism, and your physiological makeup, so don’t try to match yours to someone else’s, and make sure you’re taking notes on what you’re eating to figure out the dietary sweet spot for your body.

Image Source: POPSUGAR Photography / Cera Hensley

Wenn Sie für die Gewichtsabnahme laufen, kann dieses Diagramm erklären, warum das Laufen nicht funktioniert

Ob du draussen oder auf einem Laufband rennst, nicht“ alle l verbrennen die gleiche menge an kalorien> ! Ihr Gewicht, Ihre Geschwindigkeit und ob Sie Intervalle spielen, spielt dabei eine Rolle. Wenn Sie laufen,“ um gewicht zu verlieren> , ist es wichtig für Ihren Erfolg, zu wissen, wie viele Kalorien Ihr Training genau verbrennt. Wenn Sie es unterschätzen, könnte das der Grund sein, warum Sie dasselbe sehen und wiegen.

Schau dir die Tabelle an, um die während eines 30-min%C3%BCtigen“ laufs> verbrannten Kalorien zu sehen (ohne Aufwärmen und Abklingzeit). Für die Intervall-Spalte wechselt das Training zwischen zwei Minuten Laufen mit einer Geschwindigkeit von 5 mph und einer Sprinten-Minute mit einer Geschwindigkeit von 7,5 mph (8 min / Meile). Verbrennen Sie so viele Kalorien, wie Sie dachten?

Gewicht 5 Meilen pro Stunde (12-Minuten / Meile) 6 mph (10 Minuten / Meile) 6,7 mph (9 Minuten / Meile) Intervalle
120 192 240 270 228
130 216 270 300 256
140 240 300 330 285
150 264 330 360 314
160 288 360 390 342
170 312 390 420 370
180 336 420 450 399
190 360 450 480 428
200 384 480 510 456